.: blue sky :.

"Deutschland hat die Superstars"



HNA Kultur schreibt:

Die neue Single von Tokio Hotel beweist: Die Magdeburger Teenie-Band ist keine Eintagsfliege

Tokio Hotel Tokio Hotel sind das größte Missverständnis der deutschen Pop-Geschichte. Als die Magdeburger Teenie-Band im Sommer 2005 die Charts eroberte, schrieben die Kritiker, in einem halben Jahr seien die bedauernswerten Jungs wieder vergessen. Von wegen. Eineinhalb Jahre später startet die Band um die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz erst richtig durch. Heute erscheint die neue Single "Übers Ende der Welt". Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um Tokio Hotel.

Der Titel "Übers Ende der Welt" klingt fast schon philosophisch. Wollen uns Tokio Hotel auf einmal die Welt erklären? Das haben sie doch schon immer getan. Bislang drehten sich die Texte um die Welt der Teenager, also die erste Liebe, Sehnsüchte und etwas Weltschmerz. Nun wollen Tokio Hotel auch das Leben der Menschen verändern, die keine Zahnspangen mehr tragen. "Wir fordern die Menschen auf, aus ihrem Trott auszubrechen", sagte Sänger Bill bei der Vorstellung des dazugehörigen Videos in Berlin. In dem Clip marschieren die vier Musiker wie Strafgefangene durch eine düstere Science-Fiction-Metropole und brechen aus der Kolonne aus, um dem Himmel auf dem Dach eines Hochhauses ganz nah zu sein. Das ist großes Kino.

Die Musik klingt nun noch gitarrenlastiger und deutlich mehr nach Nirvana als nach Kaugummi-Pop. Werden Tokio Hotel eine neue Zielgruppe erobern? Gut möglich, dass sich nun auch die älteren Brüder der bislang fast ausschließlich weiblichen Fans für Tokio Hotel interessieren. Und zwar nicht nur in Deutschland. Vor Kurzem wurden Tokio Hotel auf der Musikmesse in Cannes als erfolgreichste deutsche Nachwuchsgruppe im europäischen Ausland ausgezeichnet. Nachdem die Band in Moskau aufgetreten war, meldete ein TV-Sender, dass die russischen Jugendlichen auf einmal alle Deutsch lernen wollten. Und im Mai wollen Tokio Hotel Amerika erobern. Dann wird eine englischsprachige CD in den USA und Großbritannien erscheinen.

Wäre es übertrieben zu sagen, Tokio Hotel seien die Zukunft der Rockmusik? Nicht unbedingt. Das Management von Tokio Hotel hat erkannt, dass man allein mit CD-Verkäufen in Zeiten des Internet nicht mehr viel Geld machen kann. Konzerte, die früher in erster Linie Werbung für die Musik waren, werden wichtiger. Und da sind Tokio Hotel fast unschlagbar. Für ihre letzte Tournee wurden 350 000 Karten verkauft.

Und was ist, wenn aus der großen Karriere doch nichts wird? Dann werden die Nachwuchsmusiker trotzdem ausgesorgt haben. Außerdem scheinen sie trotz des Trubels nicht abgehoben zu haben. Die Schule haben die Kaulitz-Zwillinge zwar nach der neunten Klasse verlassen, aber dafür büffeln sie nun nebenbei und wollen ein Fernabitur ablegen. "Falls es aus irgendeinem Grund mal nicht weitergehen sollte, wollen wir trotzdem einen Abschluss in der Hand haben", sagt Bill.

Immer wieder Bill, Bill, Bill. Der scheint ja der Allergrößte zu sein, oder? Kann man so sagen. Der 17-Jährige hat alles, was eine Pop-Kunstfigur braucht: Fantasie, Sex-Appeal und trotzdem Natürlichkeit. Der Starregisseur Luc Besson, in dessen Animationsfilm "Arthur und die Minimoys" Bill den Helden spricht, lobte die Menschlichkeit des Sängers. Der Schriftsteller Joachim Lottmann ist ebenfalls verzückt. "Vor ihm hatte eigentlich nur die junge Liz Taylor solch ein perfektes Gesicht", schrieb er in einer einzigartigen Huldigung. Besser ist vielleicht nur der Vergleich mit einem anderen Superstar: Bill, so prophezeien wir, wird einmal der deutsche Robbie Williams.

Die Single "Übers Ende der Welt" ist bei Universal erschienen. Das Album "Zimmer 483" folgt am 23. Februar.

1.2.07 21:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de